DSILTON

Bei dem Projekt ,Dsilton’ von Georg Vogel & David Dornig geht es um vieltönige Stimmungssysteme, komplexe Rhythmen, neue Musikinstrumente und um Auseinandersetzungen mit Musik-Arten aus unterschiedlichen Erdteilen und Zeiten. Das Tonmaterial der Kompositionen von Georg Vogel kommt vor allem von Transkriptionen von Feldaufnahmen aus vielen Teilen der Welt. Dabei werden nicht nur die jeweiligen Aufnahmen unter die Lupe genommen, es können durch die gewonnenen vieltönigen Stimmungssysteme Musik-Arten aus ganz anderen Zusammenhängen neu erklingen. Die sich daraus entwickelten Stücke werden durch die stark kontrapunktischen Kompositionen von David Dornig ergänzt und kontrastiert. Da der benötigte Tonvorrat pro Oktave in vielen Fällen die Möglichkeiten bei zwölf Tasten übersteigt, werden ein Clavinet, ein Rhodes und ein Digitalklavier enharmonisch unterschiedlich gestimmt. Neben diesen umfasst das Instrumentarium die neu entwickelte vieltönige Gitarre von David Dornig mit einunddreißig Bünden in der Oktave.

Georg Vogel | clavinet, rhodes, MP4, composition
David Dornig | 31-tone electric guitar, composition

Foto: Helmut Rizy