FR 17. NOVEMBER

  • EUROREGIO Sax Quartett
    Im Januar 2017 eröffnete das Südtirol Jazzfestival die EUREGIO Jazzwerkstatt, um jungen Musikern und Musikerinnen aus Südtirol, Tirol und dem Trentino die Gelegenheit geben, gemeinsam mit Gästen aus dem In- und Ausland innovative Projekte zu entwickeln. Beim Südtirol Jazzfestival 2017 wurden die Ergebnisse der internationalen Werkstattarbeit mit Konzerten in Lusern, Seis, Innichen, Sexten und Sarnthein vorgestellt. Bei den Shortcuts 2017 stellt sich das Euroregio Sax4tett das erste Mal außerhalb von Südtirol einem neuen Publikum. Das Repertoire besteht aus Eigenkompositionen der Musiker und bildet damit ein kompositorisches Vierländereck. Marc Stucki | Saxes Benedikt Reisinger | Saxes  Matteo Cuzzolin | Saxes Patrick Dunst | Saxes  Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen
  • Jazzwerkstatt Graz Improvisers Ensemble
    Das Konzept des Improvisers Ensemble hat bereits seit mehreren Jahren in der Grazer Szene einen fixen Platz gefunden, sei es durch das Projekt Echtzeit, das von Patrick Dunst 2012 gestartet wurde, oder das später gegründete Styrian Improvisers Orchestra. Als Bindeglied der jungen steirischen Szene hat sich die Jazzwerkstatt Graz dieses Jahr die Aufgabe gemacht, erfahrene Musiker der jungen Improvisations Szene auf einer Open-Stage zu versammeln. Alle an dem Abend anwesenden Musikerinnen steht die Bühne frei, es heißt also schau vorbei und spiel mit. Annette Giesriegl | vocals Fiston Mwanza Mujila | spoken poetry  Stefan Heckel | piano  Tino Czihak | bass  + Special Guests - Open Stage Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen   Foto Stefan Heckel: Bernhard Schramm

SA 18. NOVEMBER

  • ÈKÓ Graz Collective
    “ÈKÓ Afrobeat” is a Sao Paulo based afrobeat ensemble, which gained great recognition in the scene after the release of their debut album, in 2016. In 2017, three of the core members of the original band, already established in Graz, Austria, decided to start a collective work, playing the music from ÈKÓ with a new ensemble, formed by european musicians, conceiving a new group: “ÈKÓ Graz Collective”. Within this connection, the new ensemble makes a very rich cultural exchange with the original,  allowing their music to get further and thrive. Bandleaders: Luis Oliveira & Gustavo Boni Jakob Helling | Trumpet Nicolò Loro Ravenni | Tenor Sax Karel Eriksson | Trombone Nikolaus Holler | Bariton Sax Anna Doblhofer | Keyboards Markus Steinrück | Guitar Gustavo Boni | Bass Luís André C. O. | Drums   Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen   www.facebook.com/ÈKÓ-Graz-Collective   Image: Pedro Faria de Conti
  • Buena Banda
    Buena Banda ist ein junges Brass Ensemble internationaler Jazz-Musiker, die an der renommierten Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz studiert und sich im Jahre 2013 formiert haben. Hierbei treffen musikalische Talente aus Italien, Kroatien, Schweden und Brasilien aufeinander, die allesamt bereits eine Menge diverse, internationale Auszeichnungen und Referenzen vorweisen können. Ihr Musikstil ist stark vom New Orleans-Brass Jazz geprägt, aber auch Einflüsse aus Funk und Bebop werden mit Begeisterung eingearbeitet. Inspiriert von Bands wie Dirty Dozen Brass Band, Rebirth Brass Band und Preservation Hall Jazz Band regen Bandgründer Carlo Grandi und seine Kollegen das Publikum zum lässigen Mitwippen an. „Drop Me Off In New Orleans“ – der Name ist Programm: Die Band versetzt das Publikum musikalisch in die Altstadt der Jazz-Metropole New Orleans, verleiht ihren Performances aber mit persönlichen Interpretationen einen modern, individuellen Touch. Dominic Pessl, Marko Solman | trompete Nicoló Loro Ravenni | tenorsaxophon Karel Eriksson | posaune Oleksander Ryndenko | baritonsaxophone Carlo Grandi | Sousaphone Luis André Carneiro De Oliveira - Schlagzeug Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen   www.buenabanda.at   Foto: iVents Kulturagentur

SO 19. NOVEMBER

  • HI5
    Schlagzeug, Gitarre, Vibraphon und Bass genügen HI5, um Genregrenzen beiläufig, spielerisch und kreativ niederzureißen. Eine „Jazz-Band“, die viel Zeit im Proberaum verbringt um ihre ausgefeilten Arrangements auszutüfteln, nur um dann bei Live-Konzerten damit zu überraschen, dass man sich immer wieder frei spielt und sich eine Leichtigkeit bewahrt, die nichts von der harten Arbeit dahinter erkennen lässt: So etwas hört man nicht alle Tage. Das Zuhören ist hier zugleich Vergnügen und Abenteuer. Mit den Mitteln und Möglichkeiten des Jazz, der Musik die notwendige Freiheit zu lassen, sich Material auf freigeistige Weise zu erarbeiten und es auch, wenn nötig, sein und mäandern zu lassen, ergibt sich eine außergewöhnliche konzeptionelle Brücke hin zur „Kammermusik“. Diese legt hier eine Fährte in Richtung Vertracktheit, kompositorischer Raffinesse und Komplexität. Minimal ist diese Musik dabei nicht wirklich, doch sie insistiert, beharrt und lässt an manchen Punkten Repetition zu. Die Musik von HI5 ist dabei nicht ausufernd, sondern logisch und konsequent in Entwicklung und Aufbau – voller gelungener Spiel- und Denkleistungen. Chris Norz | drums Philipp Ossanna | guitar Matthias Legner | vibraphone Clemens Rofner | bass  Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen hi5music.at
  • Daniel Holzleitner Comprovisition Project
    Im Herbst 2016, nach vielen Jahren des Experimentierens mit verschiedensten Kompositionen, Bandzusammensetzungen usw…, formte Posaunist Daniel Holzleitner (welcher momentan Jazz-Performance und Komposition in Graz studiert und bereits mit verschiedensten Bands in und um Österreich gespielt hat) sein neues Sextett „Comprovisition Project“. Immer den Sound der großen Jazz-Sextette (wie z.B. von Art Blakey’s „Jazz Messengers“ oder dem John Coltrane Sextett) im Hinterkopf habend, ist es Daniels Ziel, diesen traditionellen Sound in das 21. Jahrhundert zu übersetzen. Dazu bedient sich Daniel (der alle Stücke für die Band komponiert hat) der Inspiration aus verschiedensten Musikstilen, reichend von unterschiedlichen Jazzstilen und frei improvisierter Musik über Hip Hop, Indie, Rock bis zu klassischer Musik des 20. Jahrhunderts. Das „Comprovisition Project“ formiert sich aus Musikern aus ganz Europa (Österreich, Deutschland, Polen, Kroatien), deren Wege sich während des Musikstudiums in Graz kreuzten. Jeder Musiker bringt seine musikalischen Ideen, Backgrounds und Visionen in die Band ein um einen pulsierenden, breitgefächerten jedoch zugleich geeinten Bandsound zu ermöglichen. Das Ziel der Band ist es, ausschließlich Eigenkompositionen zu spielen, welche auf organische Art und Weise auskomponierte Teile mit improvisierten Teilen verbinden (daher auch der Name „Comprovisition Project“). Große musikalische Formen und Bögen sowie verschiedene Stimmungen und Farben (reichend von düsteren Klängen, melancholischen Klangflächen, treibenden Grooves, bis hin zu hellen optimistischen Melodieteilen) werden in jedem Stück kreiert und jeder Musiker ist gleich wichtig und hat eine tragende und sehr spezifische Rolle innerhalb jeder Komposition. Der Hörer wird durch die großen Kontraste stets gefordert und wird auf eine musikalische Reise eingeladen, in der jede Komposition verschiedene Emotionen wecken und zur eigenen Interpretation des Gehörten einladen soll. Daniel Holzleitner | Posaune, Komposition Tobias Pustelnik | Saxophon Piotr Lipowicz | Gitarre Urs Hager | Piano Ivar Roban Krizic | Bass David Dresler | Schlagzeug Tageseintritt: 15,- EUR / ermäßigt 10,- EUR* Festivalpass:  31,- EUR  / ermäßigt 21,- EUR* *Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentInnen, Raiffeisen-KundInnen   www.facebook.com/comprovisitionproject